Was Muss Auf Einem Lebensmittel Etikett Stehen?

Welche Angaben müssen auf verpackten Lebensmitteln stehen?

Was muss auf die Lebensmittelverpackung drauf?

  • Verkehrsbezeichnung: Um welches Produkt handelt es sich?
  • Hersteller: Name und eindeutige Anschrift des Erzeugers.
  • Zutatenverzeichnis inklusive Allergene: Aufgelistet werden müssen die Zutaten, absteigend nach enthaltenem Anteil im Gesamtprodukt.
  • Die Menge bestimmter Zutaten.

Was muss alles auf einem Produkt stehen?

Grundsätzlich müssen auf einem Produkt bzw. auf einer Produktverpackung lediglich der Name und die Kontaktanschrift des Herstellers und nicht des Lieferanten oder eines sonstigen Händlers der Lieferkette angegeben sein.

Welche Angaben müssen Fertigpackungen nach der lebensmittelkennzeichnungsverordnung enthalten?

Elemente der Kennzeichnung

  • die Verkehrsbezeichnung.
  • der Name oder die Firma und die Anschrift des Herstellers, des Verpackers oder Vertreibers.
  • das Verzeichnis der Zutaten (in absteigender Reihenfolge ihrer Gewichtsanteile zum Zeitpunkt ihrer Verwendung bei der Herstellung – ohne Mengenangabe)

Was muss auf einer Kartoffelverpackung stehen?

Auf Fertigpackungen müssen der Name oder die Firma und die Anschrift des Lebensmittelunternehmers angegeben sein. Diese Information ist wichtig für Sie als Verbraucher sowie für Behörden, wenn es etwas zu beanstanden gibt.

Was muss alles auf einem Etikett stehen?

Lebensmittel: Was gehört aufs Etikett?

  • Die Verkehrsbezeichnung. Hierbei handelt es sich um den Namen des Lebensmittels.
  • Das Zutatenverzeichnis. Bezeichnet, was im Lebensmittel drin ist.
  • Zusatzstoffe.
  • Zutaten, die selbst aus mehreren Zutaten bestehen.
  • Allergenkennzeichnung.
  • Produktspezifische Angaben.
  • Nährwertkennzeichnung.
  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum.
You might be interested:  Wie Viele Kalorien Hat Skyr?

Warum ist Lebensmittelkennzeichnung wichtig?

Verpflichtende Angaben auf verpackten Lebensmitteln dienen dem Verbraucherschutz. Sie ermöglichen es dem Käufer, sich aufgrund von Inhaltsstoffen und Eigenschaften bewusst für ein Produkt zu entscheiden. Deshalb legen deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher auf die Lebensmittelkennzeichnung viel Wert.

Was regelt die lebensmittelinformationsverordnung?

Viele Fragen rund um die Kennzeichnung auf Lebensmitteln lassen sich mit Hilfe einer einzigen Verordnung klären, der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Sie liefert alle grundsätzlichen Kennzeichnungsvorschriften für fertig verpackte Lebensmittel ( Fertigpackung ).

Wann müssen Lebensmittel gekennzeichnet werden?

Die Kennzeichnung des Mindesthaltbarkeitsdatums hat zu erfolgen nach: Tag und Monat, wenn deren Haltbarkeit weniger als drei Monate, Monat und Jahr, wenn deren Haltbarkeit zwischen drei und 18 Monaten, dem Jahr, wenn deren Haltbarkeit zwischen drei und 18 Monaten beträgt.

Welche Zutaten müssen nicht angegeben werden?

Als Lösungsmittel und Trägerstoffe für Zusatzstoffe, Aromen und Vitamine dienen beispielsweise Alkohol, Speiseöl, Zucker oder Maltodextrin. Sie gelten nicht als Zutaten, sofern sie nur in der technologisch erforderlichen Menge verwendet werden, und erscheinen daher auch nicht in der Zutatenliste.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *